Roland Berger Preis für Menschenwürde 2019

2019 wird die Stiftung Menschen auszeichnen, die sich um Menschenrechte und Demokratie in Europa verdient machen. Dazu erklärt der Stifter Roland Berger: „Ich beobachte mit Sorge, dass es innerhalb der Europäischen Union Tendenzen gibt, demokratische Werte und die Würde wie die Rechte des Menschen infrage zu stellen. In einigen Mitgliedsstaaten sind wesentliche Elemente des Rechtsstaats wie die Unabhängigkeit der Justiz, die Pressefreiheit oder die Freiheit der Wissenschaft unter Druck geraten oder wurden bereits ausgehöhlt.“

„Die Bedrohung von Rechtsstaatlichkeit und Demokratie in Europa ist eine Bedrohung unseres Friedens und unseres Wohlstands. Wir alle sind aufgerufen, uns im Rahmen unserer Möglichkeiten für eine Werteordnung einzusetzen, der wir mehr als 70 Jahre Freiheit und Frieden verdanken.“ 

Die Verleihung des Roland Berger Preises für Menschenwürde wird im Herbst 2019 im Jüdischen Museum in Berlin stattfinden. 

News

Sie wollen auf dem Laufenden bleiben? Hier finden Sie aktuelle Nachrichten aus allen Stiftungsbereichen: Informieren Sie sich über Aktuelles aus dem Deutschen Schülerstipendium und unserem Flüchtlingsprogramm und lesen Sie über aktuelle Projekte unserer bisherigen Preisträger. Als Pressevertreter nehmen wir Sie gerne in unseren Presseverteiler auf. Dazu können Sie uns hier direkt kontaktieren. 

alle News

14.02.2019 Schülerstipendium
Bewerbungsstart für neue Profilklasse am Dürer-Gymnasium in Nürnberg

Im Schuljahr 2019/2020 wird eine neue Profilklasse in der fünften Jahrgangsstufe am Dürer-Gymnasium eingerichtet, Bewerbungsschluss hierfür ist der 15. März 2019.

13.12.2018 Schülerstipendium
Befragung der Alumni zum Mentorenprogramm durch KU Eichstätt

Unsere Alumni betrachten die Unterstützung durch ihre Mentorinnen und Mentoren rückblickend als überaus positiv und entscheidend für ihren Werdegang, ihr Selbstbild und ihre Motivation. Das ist das erfreuliche Ergebnis einer Befragung zum Mentorenprogramm durch die Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt.

21.11.2018 Schülerstipendium
Erstes Netzwerktreffen der Partnerschulen

Rund 45 Lehrerinnen und Lehrer aus 26 Partnerschulen sind am 17. und 18. November in München zum ersten bundesweiten Netzwerktreffen der Partnerschulen der Roland Berger Stiftung zusammengekommen.


Ein Modell, das Schule macht

Mit dem Deutschen Schülerstipendium fördert die Roland Berger Stiftung inzwischen 700 Schülerinnen und Schüler bundesweit. Seit 2017 wird das Stipendium ausschließlich an Partnerschulen vergeben, knapp 50 Partnerschulen in ganz Deutschland konnte die Stiftung bereits für ihr Förderprogramm begeistern. Der Vorteil des Partnerschulmodells liegt in der engen Zusammenarbeit mit den Lehrkräften. Die Projektleiter können sich regelmäßig mit ihnen über die jeweiligen Bedürfnisse der Stipendiaten austauschen und erhalten Rückmeldungen über die Wirksamkeit der Förderung im Unterricht.

Hier erfahren Sie mehr über das Partnerschulmodell und die Schulstandorte.


Im Zeichen der Menschenwürde

2017 wurde der Roland Berger Preis für Menschenwürde bereits zum siebten Mal verliehen. Seit ihrer Gründung im Jahr 2008 hat die Stiftung mit dem Preis insgesamt 17 Personen und Organisationen aus allen Teilen der Welt ausgezeichnet, darunter u.a. die Frauenrechtlerin Ann-Marie Caulker aus Sierra Leone (siehe Foto). Sie alle verbindet ihr unermüdlicher und erfolgreicher Einsatz für den Schutz der Menschenwürde und der Menschenrechte.

Wollen Sie mehr über den Roland Berger Preis für Menschenwürde und über die bisherigen Preisträger erfahren? Dann lesen Sie hier weiter!