Wie geht es nach dem Stipendium weiter?

Sie sind wichtige Vorbilder und der beste Beweis dafür, dass es trotz schwieriger Lebensumstände sehr wohl möglich ist, ein Hochschulstudium aufzunehmen oder sich in verantwortungsvollen Berufen zu bewähren: Die Alumni der Roland Berger Stiftung. Die Stipendiaten des Deutschen Schülerstipendiums bleiben nach ihrem Schulabschluss – in der Regel das Abitur – weiterhin Teil der Stiftungsfamilie. Sie verstehen sich als Community, die sich gegenseitig in der akademischen, beruflichen und persönlichen Entwicklung mit Unterstützung der Stiftung berät und austauscht.

Das Alumni-Programm basiert auf vier Säulen:

Die erste Säule sind die Regionalen Treffen. Sie werden von den Alumni-Sprechern organisiert, von denen es in der Regel in jedem Bundesland zwei gibt. Diese Treffen sind themenorientiert und haben über den inhaltlichen Aspekt hinaus die Aufgabe, den Kontakt zwischen den regionalen Alumni zu fördern. Die zweite Säule stellen die zentralen Alumni-Treffen dar; zu ihnen werden alle Alumni vom Koordinator für das Alumni-Netzwerk mehrmals im Jahr zu gemeinsamen Veranstaltungen eingeladen. Und natürlich darf das Künstlerische nicht zu kurz kommen: Der Alumni-Chor ist die dritte Säule und fester Bestandteil bei feierlichen Veranstaltungen der Roland Berger Stiftung. Die vierte Säule hat eine tragende Bedeutung: Das sind die Alumni-Sprecher, die verantwortungsvoll und hoch engagiert an der Weiterentwicklung des Programms mitarbeiten sowie unverzichtbare Ansprechpartner der Stiftung sind.

Wertvolle Ratgeber sind die Alumni auch für die Stipendiatinnen und Stipendiaten - besonders, wenn es um Themen wie Studienorientierung oder Berufswahl geht. Sie geben ihnen wertvolle Tipps, wie sie sich beispielsweise in der für Stipendiaten völlig unbekannten Welt der Hochschulen zurechtfinden können.

Dank der Kooperation mit der Deutschen Universitätsstiftung erhalten die frisch gebackenen Alumni im so genannten „TANDEM“-Programm akademische Hilfestellung durch einen Mentor an ihrer Universität. Sie werden „an die Hand genommen“ und in die akademische Welt eingeführt - durch persönliche Beratung, Workshops oder auch Coachings. Die Betreuung durch TANDEM ist für die gesamte Dauer des Erststudiums vorgesehen - von den ersten Tagen an der Alma Mater bis zum Examen.

 

Aktuelles aus dem Alumni-Netzwerk

Alumni

Rückblick auf das Sommerfest 2018 der Alumni

Am 30. Juni 2018 war es Zeit für das mittlerweile fest etablierte Sommerfest der Alumni des Deutschen Schülerstipendiums.
Im Haus der Roland Berger Stiftung in Kassel haben sich gut 80 ehemalige Stipendiatinnen und Stipendiaten aus ganz Deutschland zusammengefunden und sich über die Erfahrungen während der Zeit im Stipendium sowie über aktuelle Erlebnisse ausgetauscht.

Ein vielfältiges Programm sowie ein leckeres Buffet schafften dabei den idealen Rahmen für das Schwelgen in Erinnerungen und den Ausblick auf Projekte der nahen und fernen Zukunft. So erinnerte der Alumni-Chor mit seinen Gesangseinlagen an die musikalischen Großprojekte der Stiftung, die in den letzten zehn Jahren auf die Bühne gebracht wurden, und bedankte sich emotional für die einzigartigen Momente, die jede anwesende Person mit den Projekten verbinden konnte. Der Nachmittag verging wie im Flug, mit Breakdance- und Flamencoeinlagen, Lesungen und fotografischen sowie humoristischen Rückblicken war für wirklich jeden Geschmack etwas dabei.

Das Sommerfest 2018 der Alumni hat einmal mehr gezeigt, dass die ehemaligen Stipendiatinnen und Stipendiaten viel Positives aus der Stiftung in Erinnerung behalten haben und tiefe Freundschaften sich entwickeln konnten, die mit der Zeit nur noch stärker geworden sind. Wie war noch einmal das Motto des Kunstprojekts an dem Nachmittag, das gleichzeitig auch für die Alumni gilt? Bleibende Werte schaffen - das Ganze ist eben mehr als die Summe seiner Einzelteile.

Vielen Dank für den tollen Nachmittag, die positive Energie und dieses starke Netzwerk. Bis zum nächsten Jahr!

von Benedikt David Baecker