Individuelle Förderung

Bei allen Förderformaten gilt: Sie beruhen auf enger Abstimmung zwischen Jugendlichem, Bezugsbetreuer, Vormund und Lehrerkräften. Es ist uns wichtig, den Jugendlichen einen Zugang zu Bildung zu ermöglichen. Wir unterstützen Sie dabei, selbstständig und selbstwirksam ihren Weg durch die deutsche Bildungslandschaft zu gehen.


Interkulturelle Bildungsstunde

Einmal wöchentlich besuchen alle Mitglieder der Wohngruppe die interkulturelle Bildungsstunde. Die Jugendlichen besprechen und reflektieren kulturspezifische Konzepte und Verhaltensweisen in Deutschland vor dem Hintergrund ihrer Heimatländer. Themen sind zum Beispiel „Feste und Rituale“, „Kommunikation“ und „Arbeitswelt in Deutschland“.


Lernzeit

Nach dem Unterricht in der Schule besuchen die Bewohner unsere Lernzeit. Bezugsbetreuer und Lehrkräfte stehen zur Klärung von Fragen zum Schulstoff, Unterstützung bei den Hausaufgaben und natürlich für das Vertiefen der Sprachkenntnisse zur Verfügung. Die zwei Lehrkräfte helfen den Jugendlichen dabei, ihr Lernen langfristig und zielgerichtet zu strukturieren und frei zugängliche Ressourcen selbstständig nutzen zu können. So machen wir die Jungs fit, auch nach dem Auszug aus der betreuten Wohngruppe in Schule, Ausbildung und Studium selbstständig zu lernen und einen persönlichen Zugang zu Bildung offen zu halten.


Mentorat

Ähnlich wie unsere Stipendiaten im Deutschen Schülerstipendium werden die Bewohner bei Bedarf von einem Mentor oder einer Mentorin persönlich begleitet. Das Mentorat dient zur Erkundung kultureller Angebote, bietet eine erwachsene Person außerhalb der Schule als Ansprechpartner und ermöglicht gegenseitiges gesellschaftliches Lernen und soziale Kontakte in die Gesellschaft außerhalb der eigenen Altersgruppe.


Seminarprogramm des Schülerstipendiums

Für besonders interessierte und engagierte Bewohner gibt es die Möglichkeit, an einzelnen Seminaren und Ferienakademien des Deutschen Schülerstipendiums teilzunehmen. Hier können wir interessierten Jugendlichen ein breites Angebot an Themen und Fähigkeiten vermitteln. Außerdem erhalten die Jugendlichen so einen Zugang zum Netzwerk des Deutschen Schülerstipendiums. 


Offene Bildungsstunden

Offene Bildungsstunden richten sich an die Bewohner unseres Hauses und die unbegleiteten minderjährigen Ausländer in anderen Kasseler Einrichtungen. Die achtwöchigen Kurse beschäftigen sich mit Berufsorientierung, Kultur, aktuellem Weltgeschehen und Lerntechniken zum selbstständigen Erwerb der deutschen Sprache. Alle Bildungsstunden finden im Haus der Roland Berger Stiftung statt und werden mit einem Zertifikat abgeschlossen.