Flüchtlingsprogramm

Interessanter und exklusiver Tag im WILO-Werk in Hof


Eine exklusive Führung durch das Hofer WILO-Werk – das Unternehmen zählt zu den weltweit führenden Herstellern von Pumpen und Pumpensystemen - haben fünf Flüchtlinge der Roland Berger Stiftung aus Ingolstadt erhalten. Evi Hoch, Vorstand der WILO-Foundation, begrüßte die Jugendlichen im Alter von 15 bis 18 Jahren und Werksleiter Christian Dallmayr präsentierte die verschiedenen Geschäftsfelder. Bei der Werksführung erhielten die Jungen nicht nur spannende Einblicke in die Herstellung von Pumpen für die Trinkwasser- sowie Abwasserförderung, sondern die Auszubildenden erklärten ihnen auch die unterschiedlichen Berufsbilder wie Elektroniker, Industriemechaniker oder Mechatroniker.