»Im zweiten Weltkrieg habe ich als Kind in der eigenen Familie erlebt, wie politische Drangsal Angst und Leid verursachen kann und wie kostbar Menschenwürde und Toleranz sind. Deshalb stifte ich den Roland Berger Preis für Menschenwürde.

Zudem hatte ich das Glück, eine gute Ausbildung zu erhalten. Mit meiner Stiftung möchte ich deshalb auch Chancengleichheit in der Bildung fördern und so den sozialen Trichter nach oben weiter öffnen, was letztlich allen Mitgliedern unserer Gemeinschaft zugute kommt.«
(Prof. Dr. h.c. Roland Berger)

Der Stifter

Prof. Dr. h.c. Roland Berger ist Gründer und Ehrenvorsitzender des Aufsichtsrats der Münchner Strategieberatung Roland Berger GmbH. Er hat in München und in Hamburg Betriebswirtschaft studiert.  

Vor der Gründung seiner Strategieberatung 1967 war Roland Berger als Berater, zuletzt als Partner, bei einer der führenden amerikanischen Beratungsgesellschaften in Mailand und Boston tätig. Die von ihm gegründete Unternehmensberatung ist heute mit 50 Büros in 34 Ländern und über 2400 Mitarbeitern eine der weltweit führenden Strategieberatungen und berät internationale Industrie- und Dienstleistungsunternehmen sowie öffentliche Institutionen.  

Roland Berger ist Mitglied verschiedener Aufsichts- und Beiräte von nationalen und internationalen Unternehmen, Stiftungen und Organisationen; derzeit bei der Schuler AG, Göppingen, Rocket Internet SE, Berlin, Banzai S.p.A. Mailand, Geox S.p.A., Biadene di Montebelluna und China Mensheng Investment, Shanghai. Weiterhin ist er als Investor tätig – auch in zahlreichen Unternehmen und Start-Ups.  

Roland Berger war Lehrbeauftragter für Marketing und Werbung an der Technischen Universität München und als Gastprofessor an der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus, wo er seit 2009 eine Honorarprofessur für Betriebswirtschaft und Unternehmensberatung hält. Er ist Vorstandsvorsitzender der Gesellschaft zur Förderung der wirtschaftswissenschaftlichen Forschung (Freunde des ifo Instituts) und Mitglied des Advisory Boards der europäischen Business School INSEAD in Fontainebleau (Frankreich) und der Bocconi Universität in Mailand.  

Als Mitglied zahlreicher Expertengruppen hat er bereits verschiedene Regierungen beraten. Neben vielen deutschen Landes- und Bundesregierungen war er auch z.B. im „Globalization Council Portugal“ und in der High Level Group on Administrative Burdens der EU-Kommission.  

Roland Berger war von 1996 bis 2015 Honorargeneralkonsul der Republik Finnland in den Freistaaten Bayern und Thüringen und ist seit 2015 Honorarkonsul der Republik Singapur in Bayern.  

2008 gründete er die Roland Berger Stiftung und ist Vorsitzender des Kuratoriums. Die Stiftung ist dem weltweiten Schutz der Menschenwürde verpflichtet. Im Rahmen des Deutschen Schülerstipendiums fördert die Stiftung begabte, engagierte und lernwillige Kinder und Jugendliche mit schwierigen Startbedingungen. Seit 2015 fördert die Stiftung auch junge Flüchtlinge in einem bildungsfokussierten Programm.